Here are some examples and explanations:

A. „Ortsname, bei“

  • Fundort_antik / FOm: (aktuelle, möglicherweise eines Tages behebbare Unsicherheit) bei der genauen Zuweisung zu einem antiken Territorium / zu einer modernen administrativen Verwaltungseinheit. *N.B.: derzeit uneinheitliche Handhabung bei BG/FFG bzgl. FOa:
    • BG: innerhalb des Territoriums einer ant. Stadt: „ant. Ortsname, bei“
    • FFG: bei Unsicherheit in der genauen Zuweisung zum Territorium einer ant. Stadt.
  • Fundstelle: vage Lokalisierbarkeit; i.S. von der häufig anzutreffenden Angaben „in der Nähe von“, „unweit von“, „neben“, „in der Umgebung von“, usw.

B. „ant. Ortsname, inter“ [FOa] / „mod. Ortsname, zwischen“ [FOm]

  • Meist bei Fundortangaben entlang antiker / moderner Straßen; wenn keine genauere Lokalisierbarkeit möglich.

C. „nomen insulae, insula“ [FOa] / „Inselname, Insel“ [FOm] bzw. „Ortsname (Inselname, Insel)“

  • „nomen insulae, insula“ / „Inselname, Insel“
    • Wenn nur Inselname, nicht der Ortsname auf der Insel bekanntist: z.B. „Lopud, Insel“; „Solentia, insula“.
  • „Ortsname (Inselname, Insel)“
    • Der Eindeutigkeit halber, falls Ortsname auch anderweitig vorkommt; nicht nötig, sofern eine Unterscheidung über das Feld Region möglich ist [in EDH z.Zt. (07.07.09) kein solcher Fall].